Der Planet des Todes / Die Astronauten

Orginalausgabe:Astronauci, erschienen 1955

Aus dem Polnischen von Rudolf Pabel

Deutschsprachige Ausgabe:

Auch erschinen als Romanheft (1961):

Im Jahre 1908 geht in Sibirien ein Riesenmeteor nieder und vernichtet weite Gebiete der Taiga. Mehrere Expeditionen werden ausgesandt, um nach seinen Überresten zu forschen. Sie kehren ohne Erfolg zurück. Hundert Jahre später wird bei Bauarbeiten in der Taiga ein Fund gemacht, der beweist, daß der "Meteor" eine Weltraumrakete gewesen ist, die zu Erkundungszwecken von der Venus kam und einer Katastrophe zum Opfer fiel. Ein geheimnisvoller "Rapport" läßt eine Bedrohung der Erde vermuten. Das erste Raumschiff der Erde sollte ursprünglich nach dem Mars starten. Nun aber wird dieser Plan geändert; das neue Ziel heißt Venus. Mit einer achtköpfigen internationalen Besatzung verläßt der "Kosmokrator" den Heimatplaneten, um seine Bewohner vor einer furchtbaren Gefahr zu bewahren. Eine unheimliche Welt empfängt die kleine Menschenschar auf dem Planeten. Jeder Tag bringt neue Rätsel. Bald werden Anzeichen für eine hochstehende Kultur entdeckt. Die Suche nach ihren Schöpfern beginnt. Eines Tages sitzen acht Menschen wieder im "Kosmokrator", glücklich in eine Welt zurückzukehren, in der die Schrecken, die ihnen auf der Venus begegneten, für immer gebannt sind.


Zurück zur Übersicht