Der Schnupfen + Test

Der Schnupfen

Orginalausgabe: Katar, erschienen, 1976

Aus dem Polnischen von Roswitha Buschmann

Deutschsprachige Ausgabe:

Test

Erschienen bei:

Erzählungen übersetzt von Caesar Rymarowicz, ausgewählt von Jutta Janke

Enthält folgende Erzählungen:

John, der Astronaut a.D. aus dem Roman "Der Schnupfen", der unter dem Decknamen George L. Simpson nach Europa reist, um elf mysteriöse Todesfälle aufzuklären, und die Zentralgestalt der Erzählauswahl "Test",, der Pilot Pirx, haben vieles gemeinsam: Die Fähigkeit, Gefahren blitzschnell zu erkennen und genauso schnell darauf zu reagieren, gesunden Menschenverstand, der sie davor bewahrt, an die Allmacht der Technik zu glauben, wodurch sie so mancher schwierigen Situation Herr werden, und nicht zuletzt ein ungetrübt kritisches Verhältnis zur Wirklichkeit. Diese sie verbindenden Eigenschaften bewirken, daß sie nie in Gefahr geraten, den Boden unter den Füßen zu verlieren, ob sie sich nun auf der überzivillisierten Erde oder im schwarzen Weltraum befinden.

VVW


Unter dem Decknamen George L. Simpson fliegt John, Anfang Fünfzig, ehemaliger Astronaut, im Auftrag einer New-Yorker Detektivagentur nach Europa, um an der Aufklärung von elf mysteriosen Todesfällen mitzuwirken. Er ist allerdings nicht als Detektiv engagiert - eher als eine Art Testperson: er soll die letzten Tage eines der Opfer nachleben, dem er in Alter und Aussehen ähnelt (und nicht nur darin: wie das Opfer leidet er an Heuschnupfen). Sein Astronautentraining, das ihn befähigt, Gefahren blitzschnell zu erkennen und darauf zu reagieren, läßt John für diese Aufgabe besonders geeignet erscheinen. In welch bedrohliche Situation er dabei gerät und wie es ihm schließlich gelingt, alle Schwierigkeiten zu meistern, das schildert Lem in seinen neusten Buch, das alle Merkmale eines spannend geschriebenen Kriminalromans trägt,und Elemente des Utopischen mit der Realität der Gegenwart verbindet. Dieser Wirklichkeitsbezug, der die Handlung über die Krimispannung hinaus interessant werden läßt, macht Lems moralisches Anliegen deutlich: die Warnung von unbekannten Auswirkungen modernster Techniken auf den Menschen und seine Umwelt.
Der Schnupfen, dessen Idee Lem viele Jahre mit sich herumtrug, bis er das Buch schrieb, belegt wieder einmal die Vielseitigkeit des polnischen Autors, dessen Skala vom wissenschaftlichen Essay über das Fernsehspiel bis zum Roman reicht und der nicht zuletzt deshalb im Juni 1976 für sein literarisches Schaffen den Staatspreis erster Klasse erhielt.

VVW


Zurück zur Übersicht